Fußball-Europameisterschaft 2008 | Österreich & Schweiz | 7. - 29. Juni 2008 | EURO News | EURO Forum

Patrick Müller

Patrick Müller darf wohl als der „Veteran“ in der Schweizer „Nati“ bezeichnet werden, und Trainer Köbi Kuhn wird auf ihn wohl als Stammspieler in der Verteidigung vertrauen.
Spielerdaten Patrick Müller
Vorname Patrick
Nachname Müller
Land Schweiz
Position Verteidiger
Verein Olympique Lyonnais (Frankreich) (seit 2006)
bisherige Vereine Servette FC Genève 1890 (1995-1998)
Grasshopper-Club Zürich (1998-2000)
Olympique Lyonnais (2000-2004)
RCD Mallorca (Spanien) (2004)
FC Basel (2005-2006)
Geboren 17. Dezember 1976 (Genf)
Größe 182 cm
Gewicht 69 kg

Geboren in Genf im gleichnamigen Kanton begann Patrick Müller mit acht Jahren seine fußballerische Laufbahn beim Drittligisten FC Meyrin, zirka fünf Kilometer östlich von Genf in der Nähe des Flughafens gelegen. Als 18jähriger wechselte er dann zum Erstligisten Servette wo er zunächst ein Jahr in der Reservemannschaft spielte bevor er in der Saison 1995/1996 sein Debüt in der damaligen Nationalliga A gab. Schon in seiner ersten Spielzeit wurde Müller zum Stammspieler in der Abwehr und absolvierte für die „Grenats“ 104 Spiele.

Danach wechselte Patrick Müller für zwei Jahre zum Ligakonkurrenten GC Zürich, bevor er für vier Jahre in den Osten Frankreichs zu Olympique Lyonnais ging. Hier wurde er wieder zum unumstrittenen Stammspieler und sollte in Lyon den Höhepunkt seiner Karriere erleben. Mit den „Gones“ konnte er drei Meisterschaften in Folge feiern (2001, 2002, 2003), zwei davon als Kapitän der Mannschaft.

Vor der Saison 2004/2005 zog es Patrick Müller weiter nach Spanien, und zwar auf die Balearen zum RCD Mallorca. Dort konnte er sich aber kaum durchsetzen und verließ den Verein zur Winterpause wieder um in die Heimat zurückzugehen, diesmal zum FC Basel, wo er die Rückrunde 2005/2006 absolvierte. Danach wurde er wieder von Olympique Lyonnais unter Vertrag genommen und mit diesem Verein konnte er abermals aufeinander folgende Meisterschaften feiern (2007, 2008) und 2008 auch den Pokal gewinnen.

Am 22. April 1998 debütierte Patrick Müller für die „Nati“, in einem Freundschaftsspiel gegen Nordirland, und bisher durfte er 76 Mal für sein Land auflaufen und konnte dabei auch drei Tore erzielen. Er stand sowohl im Schweizer Kader der EURO 2004 als auch der WM 2006 in Deutschland.

Bearbeitet von Sportredakteur Matthias
test